Blätterrascheln und Kürbisduft: Meine Ziele im Herbst 2023

Draußen stürmt es und die Nacht ist kalt. Der Herbst ist angekommen. Die Idee von Judith Peters, mir nach Jahreszeiten Ziele zu setzen, mir zu überlegen, was ich erleben möchte in dieser Zeit, gefällt mir. Es ist eine Bucketliste, die sich nicht nach Ende anfühlt, sondern in jeder Jahreszeit nach einem neuen Anfang. Das gefällt mir, da ich ein Mensch bin, der gern neu anfängt. Inzwischen weiß ich aber auch die Dinge zu schätzen, die da sind und gut laufen.

Der Herbst ist für mich eine Jahreszeit des Übergangs, eine Zeit, in der auch ich ein wenig zur Besinnung komme, mich langsam einfinde in die Gelassenheit des ganz bei mir seins. Das habe ich in den vergangenen 2 Jahren nicht so richtig zugelassen, da ich jeden Moment meiner Freizeit in den Business-Aufbau und in das Lernen von Technik gepackt habe. In diesem Jahr ist die Sehnsucht groß, es etwas ruhiger anzugehen.

Um mehr und mehr in diesen Zustand der Ruhe zu kommen, dabei hilft mir das Lesen und Hören von Lyrik. Und weil das so ist, beginne ich diese Liste mit einem Gedicht von Rainer Maria Rilke, vorgetragen von Otto Sander, dessen Stimme die Worte trägt und die mir den Raum öffnet, mich von den Worten tragen zu lassen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In den ersten Herbsttagen erledigt

  1. Planung der Umgestaltung der WG Walter. 🙂
  2. Den zu meiner Wohnung gehörenden Keller und die Kammer leer räumen, damit ich das nicht erst im Frühjahr während des Umzugs erledige. 🙂
  3. Im Wald Pilze sammeln. 🙂
  4. Mit Momo zu Andreas in den Urlaub fahren. 🙂
  5. Mich mit KI vertraut machen. 🙂

Momo und ich fahren in den ersten gemeinsamen Urlaub. Für uns beide zum ersten Mal: Zugfahren im Kinderabteil

Meine regelmäßigen Herbstaktivitäten

  1. Arbeiten gehen: Therapie und WG-Leitung an festen Tagen. 🙂
  2. Coachings mit Klient:innen. 🙂
  3. Täglich für die HP-Psych Prüfung lernen. 🙁
  4. Dienstags ist Momotag. 🙂
  5. Mindestens 1 Blogartikel pro Woche, wobei Artikel wie „8 von 8“ und „12 von 12“ nicht zählen, da sie zu 99,9 Prozent meinem ureigenen Vergnügen dienen. 🙂
  6. Dreimal wöchentlich auf Social-Media posten. 🙁
  7. Mindestens 1 Spaziergang pro Tag. 🙁
  8. Täglich Dehnungsübungen für den Körper und mindestens eine Viertelstunde tanzen. 🙁
  9. Wohnung aufräumen, einkaufen – das lässt sich noch optimieren. 🙂
  10. Täglich kurze Meditationen und Atemübungen. 🙁
  11. An zwei Wochenenden im Monat schöne Zeit mit Andreas verbringen. 🙂
  12. Ein Wochenende nur für mich sein und nur tun, worauf ich an den beiden Tagen Lust habe. 🙂

Herbstliche Herausforderungen

  1. 14-tägig sonntags live gehen auf Instagram oder TikTok. 🙁
  2. Meine Angebote überarbeiten. 🙁
  3. Mich für die HP-Psych-Prüfung im März anmelden. 🙁
  4. Termine vereinbaren: Frauenärztin, Zahnärztin, Pulmologin, Hausärztin und Hautärztin. 🙂
  5. Umgestaltung der WG Walter. 🙂
  6. Eine Blogparade veranstalten.  Zeitreise für die Seele: Diese Botschaft habe ich für mein jüngeres Ich 🙂
  7. An mindestens 5 Blogparaden teilnehmen Die Stimmen von Frauen: Zitate, die inspirieren; Geben und Annehmen: Wertschätzung im Alltag; Stressabbau und Entspannung: Selbstfürsorge-Routinen, die wirklich funktionieren; Die eigene Wahrnehmung – Schwäche und Superkraft; Vertrauen aufbauen trotz Trauma – So geht es 🙂
  8. Am NaNoWriMo teilnehmen, allerdings nicht mit dem Ziel 20000 Worte zu schreiben, sondern 10 Gedichte. 🙁
  9. Herbstputz inklusive Fenster- und Türenreinigung. 🙁
  10. Erste Umzugsvorbereitungen: Kleiderschränke beräumen. 🙁

Bücher, die ich in diesem Herbst lesen will

  1. „Lieben lernen“ von Bell Hooks 🙂
  2. „Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie“ Thieme Verlag 🙂
  3. „Im Reich der hungrigen Geister – Auf Tuchfühlung mit der Sucht“ von Gabor Mate 🙂
  4. „Unter Träumen“ von Kathrin Wildenberger 🙁
  5. „Traumasensitive Achtsamkeit: Posttraumatischen Stress erkennen und vermindern. Sicherheit und Stabilität vermitteln.“ von David Treleaven 🙁
  6. Die Gedichte von Else Lasker-Schüler hören und lesen. 🙂
  7. „Hässlichkeit“ von Mosthari Hilal 🙁
  8. „Die große Vertrauenskrise – Ein Bewältigungskompass“ von Sascha Lobo 🙁

Auf diese besonderen Momente im Herbst freue ich mich

  1. Spaziergänge im bunten Herbstlaub. 🙂
  2. Den Geruch nasser Erde. 🙂
  3. Die Küche für meine neue Wohnung aussuchen. 🙂
  4. Mit Momo in Gummistiefeln durch Regenpfützen patschen. 🙂
  5. Kastanien sammeln. 🙂
  6. Halloween mit Momo: tagsüber im Freizeitpark Belantis und abends mit den Kindern und Kolleg:innen der WG. 🙂
  7. Kürbissuppe und Miesmuscheln essen. 🙁
  8. Mit Andreas am Lagerfeuer oder vor dem Kamin hocken. 🙂
  9. Warm verpackt auf der Couch liegen, Tee trinken, lesen. 🙂
  10. Apple Crumble oder Bratäpfel mit Vanilleeis. 🙁
  11. Treffen mit Freundinnen und mit meinen früheren Lieblingskolleg:innen. 🙂
  12. Mindestens einen Theaterbesuch mit meiner Wahlmutter Elgard. 🙁
  13. Schreiburlaub in Kell am See. 🙂
  14. Wanderungen mit Freund:innen. 🙁
  15. Mit Andreas nach Luxemburg ins Mudam – Museum für zeitgenössische Kunst. 🙂
  16. Duftlampen in jedem Raum. 🙂

Jetzt bist du dran!

Du willst meine Arbeit auf diesem Blog unterstützen?

Welche Pläne hast du für diesen Herbst 2023?

Dann hinterlasse mir gern einen Kommentar!
Du hast auch eine Bucketliste? Ich freue mich, wenn du sie hier verlinkst.

4 Kommentare

  1. Sylvia Tornau 8. Oktober 2023 um 16:18 Uhr

    Herzlichen Dank, liebe Susanne. Auch dir einen ganz wunderbaren Herbst.

  2. Susanne Wagner Atemtherapie 7. Oktober 2023 um 20:41 Uhr

    Liebe Sylvia, 25. sollte ich auch?, 28. finde ich spannend und 32. ist einfach toll. Einen wunderbaren Herbst wünscht dir – Susanne

  3. Sylvia Tornau 7. Oktober 2023 um 18:55 Uhr

    Liebe Birgit, das freut mich, dass dir die Idee mal das MUDAM zu besuchen gefällt. Ich versuche dort einmal im Jahr dort zu sein und habe wirklich schon Überraschendes entdeckt. Liebe Grüße Sylvia

  4. Birgit Buchmayer 7. Oktober 2023 um 14:50 Uhr

    Liebe Sylvia,
    das ist eine großartige Liste für den Herbst. Im Laub spazieren gehen und Kastanien ist wie selber wieder Kind sein. Und danke für den Tipp Nr. 49, im Mudam Museum war ich auch noch nicht, das schaut sehr interessant aus.
    Lieben Gruß, Birgit

Hinterlasse einen Kommentar

Hallo, ich bin Sylvia

systemische Therapeutin, Trauma-Coach und Bloggerin. Seit über 20 Jahren arbeite ich mit Paaren, Familien und Einzelpersonen daran, negative Kindheitsprägungen und frühe Traumata zu lösen und ein Leben voller Selbstvertrauen, innerem Frieden und emotionaler Stabilität zu führen.
Für ein erfülltes Leben in Verbundenheit.

Quietschfidel Wolken schaufeln
Mein Motto des Jahres 2024

Blogartikel mit Haltung

Frisch gebloggt:

Lichtblick

Abonniere meinen Newsletter für deine monatliche Portion Inspiration für Über-Lebenskünstler:innen.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

LUST AUF MEHR?

TRAGE DICH EIN UND ERHALTE "LICHTBLICK"
MEINEN NEWSLETTER MIT NEUEN BEITRÄGEN, ZITATEN, TIPPS FÜR SELBSTLIEBE & LEBENSFREUDE.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.